VTI-Besuch im Straßenbahn-Museum Thielenbruch + Rheinisch Westfälisches Wirtschafts-Archiv in Köln am 18.08.2012

48 Mitglieder des VTI hatten am 18. August 2012 für einen Tag Köln im Visier.

Die 1. Exkursion führte die Mitglieder in den Osten der Stadt ins Straßenbahn-Museum Thielenbruch. Dieses Museum der Kölner-Verkehrsbetriebe AG (kurz KVB) präsentiert in einer denkmalgeschützten Wagenhalle des ehemaligen Betriebshofes Thielenbruch aus dem Jahr 1926, historische Straßenbahnwagen u.a. die Pferdebahn (ab 1877), die erste „Elektrische“ oder das „Finchen“ (1901) bis hin zu den Modellreihen der 70er Jahre. Weitere Exponate wie historische Uniformen, Fahrkarten, Geldwechsler und Fahrpläne dokumentieren die Entwicklung des öffentlichen Nahverkehrs in Köln und Umgebung. Mit z.T. lustigen Geschichten des Kölner Bahn- und Stadtlebens brachte unser Führer seine Erklärungen herüber. Viele Erinnerungen an diese Zeit wurden geweckt.

 

Das anschließende gemeinsame Mittagessen wurde im Restaurant „Lehmbacher Hof“ in Rösrath eingenommen.

 

Das nächste Ziel des VTI lag im Nordwesten der Stadt Köln, die Außenstelle der Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv, kurz „RWWA“. 1906 wurde das älteste regionale Wirtschaftsarchiv der Welt gemeinsam von den Handelskammern der Rheinprovinz und Westfalen, sowie der Stadt Köln gegründet. Das RWWA sichert und archiviert historisch bedeutsame Aktenbestände der regionalen Wirtschaft. Ferner erfasst und erschließt das RWWA historisch bedeutsame Unterlagen von Unternehmen, Verbänden, Innungen und Vereinen sowie Nachlässe aus dem Bereich der Wirtschaft. Mit nahezu 500 Beständen, die 18 laufende Regalkilometer umfassen, ist das RWWA die größte Dokumentations- und Forschungsstätte zur rheinischen Wirtschaftsgeschichte. Nachlässe und Unterlagen Solinger Firmen sind hier ebenfalls eingelagert.

Die Besucher erlebten durch den stellvertretenden Leiter des RWWA, Herrn Dr. Jürgen Weise, eine exzellente und informative Führung. Herr Dr. Weise ist Solinger und hat uns diese Besichtigung ermöglicht. Vielen Dank !

 

Das letzte Ziel war das Rodenkirchener Brauhaus „Quetsch“. Bei Kölsch, Halben Hahn u.a. ging ein informativer VTI-Tag zu Ende, bei gutem Wetter und mal wieder guter Organisation.

 

Danke !

 

Herbert Clemens